Kranzbergbahn

Anlagenstatus

Kranzbergbahn geöffnet

Rodelbahn geschlossen

Geschichtliches

Das Jahr 1949 ist geprägt vom Bau des Kranzberg-Sesselliftes, welcher 1950 vollendet wurde.


Mit der Inbetriebnahme haben die Gemeindewerke von der Berglift GmbH die Betriebsleitung übertragen bekommen. Die Bahn erfreute sich einer regen Besucherfrequentierung, so dass 1964 und 1974 eine Kapazitätserweiterung erforderlich wurde. Nach der Auflösung der Berglift GmbH 1984 wird die Sesselbahn als eigener Betriebszweig der Gemeindewerke geführt.

6 Mitarbeiter einschließlich des Betriebsleiters sorgen für eine ganzjährige Beförderung. Der Sessellift überwindet einen Höhenunterschied von 240m auf einer Wegstecke von 1.420 m. Bei einer max. Beförderungsleistung von 450 Personen nutzen ihn ca. 70.000 Fahrgäste pro Jahr.

Bilder